Koblenzer Schiedsrichter haben gewählt

Am Abend des 03.05.2018 lud die Schiedsrichtervereinigung Koblenz zur turnusmäßigen Generalversammlung. Alle drei Jahre werden neue Kandidaten für den Posten des Kreisschiedsrichterobmanns und seiner beiden Beisitzer, sowie der Kassierer mit zwei Kassenprüfern gewählt. Die Wahlen in diesem Jahr standen ganz unter dem Zeichen einer Wachablösung. Nach 18 Jahren gab Rudolf Theisen bekannt zur neuen Wahlperiode nicht mehr als Obmann zur Verfügung zu stehen.

Nach der Eröffnung durch den scheidenden Kreisschiedsrichterobmann Rudolf Theisen und der Begrüßung aller Gäste, wurde mit Manfred Lipfert ein Protokollführer der Versammlung einstimmig gewählt. Als Gäste durfte die Schiedsrichtervereinigung Koblenz mit Erich Schneider & Detlef Schütz (Obmann und Stellvertreter des Verbandsschiedsrichterausschusses), Peter Löcher, Winfried Höfer, Ansgar Hasselberg & Michael Marx (Vorsitzender, ehemaliger Kreissachbearbeiter, Kreisjugendleiter & Staffelleiter Jugend), sowie Helmut Hohl, Norbert Weise & Achim Kroth (Jugendausschuss & Rechtsorgane des FVR) Vertreter aus verschiedenen Bereichen des Fußballverbandes Rheinland begrüßen.

Mit der Totenehrung wurde an die, in den letzten drei Jahren, verstorbenen Kollegen Jürgen Hartmann und Leonid Son gedacht. Auch wenn Sie nicht mehr unter uns weilen, werden wir Sie immer in guter Erinnerung behalten.
Mit dem nächsten Punkt der Tagesordnung wurden verdiente Schiedsrichterkameraden durch den Kreis Koblenz, sowie dem Fußballverband Rheinland geehrt. Die Ehrung durch den Fußballverband Rheinland übernahm der anwesende Vorsitzende des Verbandsschiedsrichterausschusses, Erich Schneider. Für 10 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurden die Koblenzer Schiedsrichterkameraden Armin Tobies, Fuat Yalcinkaya, Oliver Sons und Philipp Benner mit dem Ehrenbrief des Fußballverbandes Rheinland geehrt. Dem Kollege Wilhelm Rothes wurde für 20 Jahre Schiedsrichter die silberne Ehrennadel überreicht.

Neben der Ehrung durch den Fußballverband Rheinland wurden diese Schiedsrichter ebenfalls durch den Kreis Koblenz geehrt. Zusätzlich zu den genannten Kollegen wurde der Schiedsrichterkollege Ingo Neust für seine 25-jährige Tätigkeit ausgezeichnet. Die Ehrung führte der Kreisvorsitzende Peter Löcher durch.
Aufgrund des Ausscheidens von Rudolf Theisen als Kreisschiedsrichterobmann, sowie Reinhard Maguin als Lehrwart der Schiedsrichtervereinigung wurde im Anschluss der offiziellen Ehrungen ein Abschiedsgeschenk der Koblenzer Schiedsrichter überreicht. Stellvertretend für alle Schiedsrichter überreichten Richard Kochanetzki, Alexander Mroß und Fuat Yalcinkaya je ein gerahmtes Trikot mit allen Namen der aktuellen Schiedsrichter und dankten für die intensive Arbeit, die diese beiden in den letzten Jahren für die Schiedsrichtervereinigung ausgeführt haben. Ebenfalls wurde die positive und aufsteigende Entwicklung der Koblenzer Schiedsrichter der harten Arbeit von Rudolf Theisen und Reinhard Maguin zugeschrieben und mit lautem Applaus durch die anwesenden Schiedsrichter unterstrichen.
Nach diesen emotionalen Momenten wurde die Versammlung mit dem Bericht des Kreisschiedsrichterobmanns fortgesetzt. Die letzten drei Jahre wurden reflektiert und die Veränderungen im Kreisschiedsrichterausschuss, sowie die Zahlen der aktiven Schiedsrichter aufgezeigt. Der Kassenbericht von Kevin Wydymanski förderte ein erfreuliches Ergebnis zum Vorschein. Mit einem Plus geht die Kasse der Schiedsrichtervereinigung in die nächsten drei Jahre und die Kassenprüfer stellten dem Kassierer eine sehr gute Buchführung aus.

Da keine Anregungen oder Rückfragen zu den vorgetragenen Berichten von Obmann und Kassierer gemeldet worden sind, wurde der Tagesordnungspunkt „Anträge“ aufgrund einer Meldung des Schiedsrichters Wilhelm Rothes vorgezogen. Dieser Schiedsrichterkollege beantragte eine Aussprache der Schiedsrichter im internen Kreis ohne Einflussnahme von Außenstehenden, die keine SR sind, über die Eignung der Kandidaten. Der Antrag wurde von der Schiedsrichtervereinigung abgelehnt.
Damit die Wahlen durchgeführt werden konnten, wurde mit Norbert Weise ein Versammlungsleiter vorgeschlagen und einstimmig gewählt. In diesem Zuge wurde die Entlastung des alten Vorstandes beantragt, welche ebenfalls positiv abgestimmt worden ist.
Nun ging es an die wichtigen Fragen des heutigen Abends.

Bevor die Wahl der Kandidaten, für Obmann und Ansetzer, zum Kreistag durchgeführt werden konnte, sind mit Manfred Mies und Robert Depken zwei Vorschläge für den Posten des Kreisschiedsrichterobmanns aus der Schiedsrichtervereinigung vorgetragen worden. In fünf Minuten Redezeit durften beide Kandidaten Ihr Team vorstellen und Ihre Visionen und Ideen für die kommende Amtszeit vortragen.

In einer geheimen Wahl und unter Aufsicht durch Achim Kroth wurde der Kandidat der Schiedsrichtervereinigung Koblenz für den Posten des Obmanns gewählt. Nach der Zählung durch Achim Kroth, sowie den Wahlhelfern Michael Marx und Winfried Höfer entfielen 24 Stimmen auf Manfred Mies und 56 Stimmen auf Robert Depken. Die erforderliche zweidrittel-Mehrheit wurde mit den 56 Stimmen erreicht, was ein positives Ergebnis im ersten Wahlgang für den Kandidaten Robert Depken folgen lässt. Auf dem Kreistag am 29.06.2018 wird demnach Robert Depken als Vorschlag der Schiedsrichtervereinigung Koblenz zum Obmann zur Wahl stehen.

In der folgenden Wahl der Ansetzer konnten sich die, zur Wahl vorgeschlagenen, Kandidaten Henning Reif und Kevin Klabunde vor Michael Hoffmann durchsetzen und stehen demnach ebenfalls als Kandidaten zur Wahl auf dem Kreistag fest.
Nach dem Abschluss dieser Wahlen übergab der gewählte Versammlungsleiter Norbert Weise wieder an den aktuellen Obmann Rudolf Theisen, der nun die Leitung der ausstehenden Wahlen und die Fortführung der Versammlung übernimmt.
In einer offenen Wahl wurden mit Kevin Wydymanski (Kassierer), Volker Huster (Beobachtungswesen) und Fuat Yalcinkaya (Integrationsbeauftrager) die restlichen Beisitzer des neuen Vorstandes der Kreisschiedsrichtervereinigung gewählt. Als Kassenprüfer wurden einstimmig Ralf Volk und Bernd Bind nominiert. Die Posten des Nachwuchsreferenten und Lehrwarts werden nicht gewählt, sondern durch den Fußballverband berufen. Im Team von Robert Depken ist Oliver Sons als Nachwuchsreferent vorgesehen, den Posten des Lehrwartes soll Philipp Benner übernehmen.
Weitere Anträge wurden nicht vorgetragen, woraufhin Rudolf Theisen die Versammlung beendete und allen einen schönen Abend wünschte.

In einer gemütlichen Runde wurde der Abend in vielen Gesprächen rekapituliert und es ist angeregt über viele weitere Themen diskutiert worden.
Die Schiedsrichtervereinigung Koblenz bedankt sich bei Ihren Schiedsrichtern für das zahlreiche Erscheinen, wünscht einen angenehmen Saisonabschluss und dem neuen Team im Vorstand gutes Gelingen und eine stressfreie, dreijährige Amtsperiode.

Abschließend möchten wir uns auch nochmal ausdrücklich bei den scheidenden Ausschussmitgliedern Rudolf Theisen und Reinhard Maguin für Ihre geleistete Arbeit im Fußballkreis Koblenz bedanken. Die Arbeit, die Ihr in den letzten Jahren geleistet und die Taten, die Ihr vollbracht habt, haben die Schiedsrichtervereinigung Koblenz zu einem starken Part im Fußballverband Rheinland gemacht. Ohne eure Hingabe und euren bedingungslosen Einsatz für uns Schiedsrichter wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen.

Euch zu ersetzen ist für den neuen Ausschuss eine enorme Aufgabe, die Fußstapfen, die Ihr beide in unserem Kreis hinterlasst, sind imposant. Auch wenn man zukünftig den vorgegebenen Part verlässt um eigenen Ideen und Vorgehensweisen umzusetzen, hat man mit eurer Arbeit ein sehr gutes Grundgerüst.
Vielen Dank für eure geleistete Arbeit und alles Gute bei euren zukünftigen Aufgaben und Lebensabschnitten!

2018-05-10T21:08:48+00:00